Transkommunikation & Jenseitsforschung – Geister & Spukerscheinungen
Zitate zu Tot, Leben und Transkommunikation …

Ich will mich hier zu deinem Dienst verbinden, Auf deinen Wink nicht rasten und nicht ruhn; Wenn wir uns drüben wiederfinden, So sollst du mir das gleiche tun.

— J. W. Goethe
Statistik
  • 69
  • 118
  • 2.542
  • 9.013
  • 75.286

Dokus auf Youtube

icon-youtubeGrenzwissenschaften in den Medien – bei den heutigen Formaten gewinne ich mehr und mehr den Eindruck dass es um Sensationsheischerei und dem berühmten Gruselfilmfaktor geht … man bemerkt den Unterschied bereits wenn die Moderatoren und Sprecher die Einleitung präsentieren. Damals stellte die Forschung eine Hoffnung dar, heute geht es um unheimliche Orte und schreckliche Begegnungen. Aber es lassen sich immer noch Spuren der damaligen, positiven, Begeisterung finden

Interview mit dem Physiker Prof. Dr. Ernst Senkowski zu Tonbandstimmen

Für viele Menschen stellen Tonbandstimmen, oder eben auch EVPs, eine Möglichkeit dar mit dem Jenseits in Kontakt zu treten. Wissenschaftlich lässt sich das Phänomen – entgegen der Aussagen von Skeptikern – derzeit noch nicht vollständig erklären. Es gibt natürlich jede Menge Theorien und Hypothesen, die aber teilweise sich selbst ad absurdum führen. Persönlich wundere ich mich mitunter über den Eifer der an den Tag gelegt wird – von beiden Seiten, der Gläubigen wie der Skeptischen, wenn es um dieses Phänomen geht.

Ich denke es ist ein für jeden nachvollziehbarer und selbst praktizierbarer Weg um einem Phänomen zu begegnen, welches im Zweifelsfalle die Brücke zwischen Lebenden und Verstorbenen schlägt. Für mich persönlich sind diese Tonbandstimmen ein Beweis für ein Leben nach dem Tod, aber ich muss – rein nüchtern betrachtet – zugeben dass es eine persönliche Überzeugung, und kein wissenschaftlicher Beweis ist. So gerne ich das auch so hätte.

Im Folgenden Interview äußert sich der mittlerweile leider verstorbene Physiker Prof. Dr. Ernst Senkowski zu seiner Arbeit in diesem Bereich. Er war es übrigens welcher den Begriff „Instrumentelle Transkommunikation“ für dieses Phänomen prägte.

Rosemary Brown – Musik aus dem Jenseits

Eine weitere Dokumentation die zeigt dass Geister nicht zwingend unheimliche Gestalten sein müssen, sondern durchaus mit den Lebenden auf positive Art zusammenarbeiten. Es geht um das englische Medium Rosemary Brown, welche keine höhere musikalische Ausbildung hatte, und die dennoch wunderbare und höchstkomplexe Kompositionen im Stil bekannter, klassischer Komponisten erschuf.

Nach ihren eigenen Aussagen geschah dies durch den Kontakt zu den Geistern der Verstorbenen Komponisten, genauer gesagt die teilweise Übernahme von Rosemary durch die anwesenden Geister. Diese Form der Übernahme durch Verstorbene, oder Geister, ist aus den religiösen Riten der Karibik durchaus nicht unbekannt. Hier stellen Menschen – im Rahmen geschützter Zeremonien – ihre Körper ebenfalls Geistwesen und den Seelen der Ahnen zur Verfügung, um gemeinsam mit diesen unter anderem Heilarbeiten durchzuführen.

Von ihr ist ebenfalls ein Buch erschienen, welches den Titel „Kompositionen aus dem Jenseits“ trägt…

Die Brücke zur Unsterblichkeit

EVPs – eigentlich ja Tonbandstimmen – sind ein Phänomen welches erstmalig in den fünfziger Jahren von Friedrich Jürgenson beobachtet wurde. Er nahm zufällig Stimmen auf, deren Herkunft er sich nicht erklären konnte. Bis heute sind diese Stimmen, trotz existierender Hypothesen, nicht wirklich wissenschaftlich greifbar, und können von allen Menschen gemacht werden.

Es gibt zwar Ansätze für Erklärungen, aber diese scheinen mehr dem Wunsch zu entspringen etwas zu widerlegen, was nicht sein darf…

In dieser Dokumentation von 1987 kommt der mittlerweile verstorbene Friedrich Jürgenson selbst zu Wort, und es werden auch Ausschnitte aus Sendungen mit Hans Bender und anderen Größen aus dem Forschungsfeld der Sterbeforschung, bzw. der Grenzwissenschaften gezeigt.