Transkommunikation & Jenseitsforschung – Geister & Spukerscheinungen
Zitate zu Tot, Leben und Transkommunikation …

Die Toten reiten schnell …

— Gottfried August Bürger

Spukt es bei mir? Gerüche und Gestank …

Geruchswahrnehmungen sind die wohl am weitesten verbreiteten Empfindungen im Zusammenhang mit Spukphänomenen

Geruchswahrnehmungen sind die wohl am weitesten verbreiteten Empfindungen im Zusammenhang mit Spukphänomenen

Geister und Spukphänomene gehen häufig mit verschiedenen Wahrnehmungen einher – neben akustischen und visuellen Wahrnehmungen, wird – im Zusammenhang mit dem Auftreten von Geistern – vergleichsweise oft von Geruchsempfindungen berichtet.

Insbesondere tritt dieses Phänomen der olifaktorischen Wahrnehmung häufig nach Trauerfällen auf. Recht viele Menschen berichten davon dass sie den Geruch des Verstorbenen wahrnehmen. Etwa seinen Lieblingsduft, oder den persönlichen Geruch. Selten nur werden diese Geruchsempfindungen als unangenehm beschrieben, sondern vielmehr als tröstenden Hinweis darauf, dass die Seele des Gestorbenen noch anwesend sei.

Neben diesen tröstlichen Aspekten gibt es aber auch immer wieder, insbesondere mit negativ erlebten Phänomenen, Berichte von Gestank, welcher sich ohne eigentliche Ursache entwickelt, und meist ebenso schnell wieder verschwindet.

Zieht man die spiritistische Weltsicht heran, und orientiert sich an alten Volkssagen, dann zeugen schlechte Gerüche von der Anwesenheit negativer Wesen, oder dem Wirken eines dunklen Zaubers, welcher als Ursache für paranormale Aktivitäten nicht wirklich ausgeschlossen werden kann!

Ich möchte nicht den Aberglauben verbreiten, mache jedoch auf das Philip Experiment aufmerksam, in welchem ein künstlicher, intelligenter Geist im Rahmen eines Laborversuches heraufbeschworen wurde. Dieses interessante Experiment wurde übrigens durch eine Wiederholung in seiner Richtigkeit bestärkt (Lillith-Experiment).

In schwarzmagischen Ritualen wird häufig die Verwendung körpereigener Stoffe und Ausscheidungen empfohlen – Blut, Kot, Urin – sowie die Einbringung anderer stinkender Materialien, wie etwa Schwefel, oder verdorbene Lebensmittel.

Der Gedanke dahinter geht von der Überzeugung aus dass Wohlgerüche positive Kräfte anlocken, während stinkende Materialien böse Geistwesen anziehen sollen. Dies dürfte ein Aspekt des Sympathiezaubers – des am häufigsten anzutreffenden Volksglaubens – sein.

Geht man davon aus dass Gestank nur selten positive Gefühle auslöst, so kann man auch einen Schritt weiter gehen, und sagen dass jemand der Gestank verbreitet, sicherlich nicht freundlich ist.

Werden im Rahmen von paranormalen Erscheinungen Gerüche – gleichwohl ob übel, oder gut – wahrgenommen, so ist zu prüfen wo die Ursache für das Auftreten dieser Gerüche sein kann! Hierzu gehören als mögliche Quellen:

  • Persönliche Kleidung
  • Parfum-Flacons
  • Vergessene Tücher, Stoffe o. dgl.
  • Mangelnde Lüftung
  • Müll und Ähnliches
  • Verwesende Kleintiere
  • Lebensmittelreste

Kann man diese Quellen ausschließen, und machen sich die Gerüche auch außerhalb der vertrauten Umgebung bemerkbar, wird ein Wirken durch spirituelle Kräfte wesentlich wahrscheinlicher. Natürlich kann man als Betroffener auch hier nicht ausschließen dass man einer Selbsttäuschung erliegt.

Hier ist es wirklich hilfreich wenn jemand anderes ebenfalls diesen Geruch wahrnimmt – zumindest bei dieser Form der außersinnlichen Wahrnehmung, ist es relativ einfach Zeugen zu finden. Ich weiß nicht woran es liegt, jedoch werden spirituell ausgelöste Gerüche wesentlich häufiger von Zeugen wahrgenommen, als alle anderen Empfindungen und Eindrücke…

3 Antworten auf Spukt es bei mir? Gerüche und Gestank …

  • Hallo,
    ich beschäftige mich sehr mit esotherischen Dingen, ich kann z.B. in andere Dimensionen blicken. Da ich mich in meinem Bett nicht mehr wohl gefühlt habe und früh meist voller Schmerzen aufgestanden bin,, schaute ich es mir mal auf der geistigen Ebene an. Da sehe ich einen Geist darin liegen. Warum liegst du in meinem Bett? Weil es hier so schön kuschlig ist. Daraufhin habe ich ihn von geistigen Helfern durch eine Lichtwand schieben lassen und er war weg. Nach Wochen roch es in meinem Schlafzimmer bestialisch, dann dort nicht mehr, aber in meinem Bad und jetzt plötzlich in meinem Wohnzimmer. Habe das Wohnzimmer schon mehrere Male gereinigt. mit weißem Licht gefüllt, aber der Geruch geht nicht weg. Was könnte ich tun, um den Geist mit seinem Gestank los zu werden? Habt Ihr da ein Ritual oder auch ein geistverscheuchendes Monogramm oder Ähnliches. Würde mich freuen von Ihnen zu hören. Laut Einhandrute ist es ein Geist und kein unsichtbarer Ausserirdischer. Mit freundlichen Grüßen Ihr R. Reichelt.
  • Wie elminiere ich geistige Wesen, die einen bestialischer Gestank verbreiten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*