Transkommunikation & Jenseitsforschung – Geister & Spukerscheinungen
Zitate zu Tot, Leben und Transkommunikation …

Die Taten mancher Lebender erschrecken mich oft mehr als der Spuk der Toten …

— Ingo Jäckels
Statistik
  • 69
  • 118
  • 2.542
  • 9.013
  • 75.286

Geisterjagd – von der Unmöglichkeit Beweise zu liefern

Geisterfotografie oder Staub? Fotografierte Orbs, aber welchen Beweis liefern sie?

Geisterfotografie oder Staub? Fotografierte Orbs, aber welchen Beweis liefern sie?

Da ist es gelungen, das tolle Foto, die saubere EVP und Zeugen waren auch dabei! Endlich der Beweis von welchem man als Forscher in diesem missachteten und verspottetem Feld träumt. Aber die Realität holt einen dann ganz schnell ein: Der Beweis ist nichts wert, er wird zerredet, zerissen und man selbst als Scharlatan und Wichtigtuer abgetan …

Wer sich mit der Erforschung des Paranormalen befasst, der sollte sich – um Enttäuschungen zu vermeiden – vor allem darüber im Klaren sein dass seine Arbeit, seine Hingabe und auch seine Ausgaben ihm eines nicht bringen werden: Ruhm und Anerkennung!

Das Feld der paranormalen Forschung ist ein trauriger Rahmen für Leute die Fragen haben, sich mit den üblichen esoterischen Versprechungen nicht abfinden wollen und nach Antworten suchen, wo die Wissenschaft bedauerlicherweise nicht hinkommt.

Fairerweise muss man sagen dass die Wissenschaft auch keine Chance hat, in diesem Feld zu forschen. Ich bin davon überzeugt dass es genug Naturwissenschaftler gibt, welche gerne hier forschen würden, aber wie sollen sie es anstellen?

Selbst wir Laien sind darauf angewiesen dass wir Hinweise und Tipps bekommen. Das uns jemand anruft und sagt; „Hey, ich habe hier was, was ich mir nicht erklären kann …!“. Und wie oft geschieht es dann dass die unerklärlichen Phänomene doch auf recht natürliche Dinge zurückzuführen sind? Die Wissenschaft arbeitet mit Dingen die berechenbar sind, und wann und wo ein Spuk in Erscheinung tritt, lässt sich nicht berechnen – und da ist es, alleine auf Grund dieser Schwierigkeit, schon eine Kostenfrage, die niemand finanzieren würde!

Man stelle sich vor: Dauernd mit einem halbem Labor auf Achse sein? Das geht schnell in die Kosten und der zu erwartende Gewinn? Marginal, da die gewonnen Ergebnisse sich kaum vermarkten lassen dürften … Das mag bei einem Unwetter funktionieren, aber auch hier ist vieles bereits berechenbar, und durch Satellitentechnik überwachbar geworden!

Wie Eingangs erwähnt: Da hat man das saubere EVP, das tolle Foto und die tollen Zeugen – aber was sind sie in Zeiten von Photoshop und digitaler Videobearbeitung heute noch wert? Selbst ich kann ein Video erstellen in welchem ich mit verbundenen Augen durch den Straßenverkehr laufe. Etwas was ich natürlich nie machen würde, aber was ich damit ausdrücken will: Hollywood kann mit etwas Übung heute jeder an seinem PC haben. Und da ist es kein Problem mal eben einen Geist auf ein Bild zu bannen, eine Stimme so zu verändern dass sie wie eine Geisterstimme klingt, oder ein Video so zu bearbeiten dass es „echt“ wirkt.

Und Hollywood hat die Realität nicht nur lange überholt, sondern es macht die Realität auch fragwürdig – Filme wie Paranormal Activity, so spannend und unterhaltsam sie auch sein mögen, zeigen dass die Realität leicht zu manipulieren ist … was echte Phänomene leider unglaubwürdig erscheinen lässt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*